Linux Mint - wine - Windows-Programm installieren

Problem

Unter Linux Mint soll eine Windows-Anwendung verwendet werden. In diesem Beispiel ist das Microsoft Office Professional. Verwendet habe ich einmal Linux Mint 11, katya, 64 Bit, dann Linux Mint Debian 13, 64 Bit, Linux Mint 13,maya, 64 Bit.

Voraussetzung

Auf der Linux-Maschine ist 'wine' installiert.

Linux Mint Debian - /etc/apt/sources.list geändert

Für Linux Mint Debian gab es für eine Fehlermeldung, als 'wine' installiert werden sollte. Das Programm war nicht verfügbar.

Ich habe /etc/apt/sources.list so geändert.

Quelle: http://www.linuxmintusers.de/index.php?topic=7266.0

deb http://packages.linuxmint.com/ debian main upstream import
deb http://debian.linuxmint.com/latest testing main contrib non-free
deb http://debian.linuxmint.com/latest/security testing/updates main contrib non-free
deb http://debian.linuxmint.com/latest/multimedia testing main non-free

###naechste Zeile fuer wine, installieren, dann wieder deaktivieren
deb http://ftp.debian.org/debian wheezy main contrib non-free

Lösung

Wine installieren. Ich habe bei Linux Mint vorher 'root' aktiviert und ein Passwort vergeben.

# apt-get update
# apt-get install wine

Nachdem wine installiert ist, wird in diesem Beispiel eine CD von Microsoft Office eingelegt.

Auf dem Desktop erscheint das Symbol mit der Bezeichnung '09PROCD1'.

Die Konsole öffnen und eingeben

$ wine /media/09PROCD01/setup.exe

und die Eingabetaste drücken.

Das normale Setup kann durchgeführt werden. Ich habe lediglich Word, Excel und die Korrekturhilfe ausgewählt. Das System hat jedoch die gesamte Programmpalette installiert.

Im Menü sind bei Linux Mint unter 'Menü', 'Wine' nun die Verknüpfungen zu den installierten Programmen zu finden. Bei Linux Mit Debian sind die Einträge bei 'Sonstige'.

Die haben bei diesem Test alle nicht funktioniert, weil das System beim Installieren Verweise mit der Endung .lnk anlegt.

Ich habe das so gelöst, dass ich mir auf dem Desktop einen Starter eingerichtet habe. Darin habe ichden Pfad manuell eingetragen. Damit das gut gelingen kann, sollte man sich auch die verborgenen Dateien bzw. Ordner mit einem Punkt davor anzeigen lassen.

Mit der rechten Maustaste auf den Desktop klicken und einen neuen Starter erstellen.

Name: Word
Beschreibung: ein eigener Hinweistext
Kommando: env WINEPREFIX="/home/der-aktuelle-benutzername/.wine" wine C:\\Programme\\Microsoft\ Office\\Office\\winword.exe

Alles in einer Zeile schreiben. Vor dem alleinstehenden 'Office' ist ein Leerzeichen am Ende von Zeile 1.

Für Excel wären dies die Eintragungen:

Name: Excel
Beschreibung: ein eigener Hinweistext
Kommando: env WINEPREFIX="/home/der-aktuelle-benutzername/.wine" wine C:\\Programme\\Microsoft\ Office\\Office\\excel.exe

Für Access klappte das auch, als jedoch eine Beispieldatenbank geöffnet wreden sollte, meldete das System: 'The Dynamic Link Library msjet40.dll could not be located'.

Für Outlook hat es nicht geklappt, weil Outlook Express als Voraussetzung nicht installiert ist.

Nach diesem Schema habe ich Photoimpact 5 installiert. Hier erschien ein Symbol für das Programm auf dem Desktop. Das Programm konnte mit einem Doppelklick auf dieses Symbol gestartet werden.

Beim ersten Start fragt das System, ob der nicht installierte Assistent installiert werden solle. Hier sollte 'Nein' gewählt werden.

Linux Mint maya, 64 Bit

Bei Linux Mint maya, 64 Bit, wurden die Programme durch die Voreinstellung in dem Ordner 'Program Files (x86)' installiert. Der Pfad hätte beim Installieren auch geändert werden können

Hier muss der Pfad angepasst werden.

Für Word

Name: Word
Beschreibung: ein eigener Hinweistext
Kommando: env WINEPREFIX="/home/der-aktuelle-benutzername/.wine" wine C:\\Program\ Files\ (x86)\\Microsoft\ Office\\Office\\winword.exe

Für Excel

Name: Excel
Beschreibung: ein eigener Hinweistext
Kommando: env WINEPREFIX="/home/der-aktuelle-benutzername/.wine" wine C:\\Program\ Files\ (x86)\\Microsoft\ Office\\Office\excel.exe

Für die Zukunft/beim nächsten Mal

Beim Installieren des Windows-Programmes sollte man den Pfad so ändern, dass man ihn sich gut merken und später gut eingeben kann. Also zum Beispiel

c:\programme\microsoft_office

oder

c:\programme\mso

Dem System wird es egal sein. Man spart sich beim Anlegen der Starter die vielen '\' vor einem Wort mit vorausgehendem Leerzeichen oder '\\' für einen Unterordner.

Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren