Samba - ein erster Schritt

Ziel

Auf einem Linux-System soll ein Ordner erstellt und frei gegeben werden, so dass Windows-Clients darauf zugreifen können. Verwendet habe ich in diesem Beispiel Debian Lenny.

Samba installieren

# apt-get install samba

Bei Rückfragen gegebenenfalls die Arbeitsgruppe/Domäne eintragen, ob das Passwort verschlüsselt werden soll (erschien bei mir nicht), ob die Datei smb.conf verändert werden soll, ob samba als daemon laufen soll (erschien bei mir nicht).

Anleitung des Systems lesen

# man smb.conf

/etc/samba/smb.conf sichern

Die Datei wird im gleichen Ordner unter einem anderen Namen kopiert.

# cp /etc/samba/smb.conf /etc/samba/smb.conf.ori

Ordner einrichten

Im Dateiverzeichnis wird an oberster Stelle ein Order erstellt.

# mkdir /ordnername

Die Berechtigungen werden eingestellt.

# chmod 0777 /ordnername

Datei /etc/samba/smb.conf - Debian Lenny

Am Ende der Datei /etc/samba/smb.conf dies eintragen.

[ordername]
path = /ordnername
comment = Erlaeuterung
available = yes
browsable = yes
public = yes
writable = yes

Datei /etc/samba/smb.conf - Debian Wheezy

Eine einfache Freigabe, in der jede/r lesen und schreiben darf, könnte so aussehen.

[ordnername]
comment = Erlaeuterung
path = /ordnername
writeable = yes
guest ok = yes
guest only = yes
create mode = 777
directory mode = 777

Eine einfache Freigabe mit Abfrage von Benutzername und Passwort

[ordnername]
comment = Erlaeuterung
path = /ordnername
browsable = yes
writeable = yes
guest ok = no

Dienst nach Änderung/en neu starten

# /etc/init.d/samba restart

Wirkung der Einstellungen:

Benutzer, die sich bei einem Zugriff von Windows aus authentifizieren können (Passworteinrichtung ist der nächste Schritt), dürfen im freigegebenen Ordner weitere Ordner und Dateien anlegen. Sie können die Ordnerinhalte und Dateien ansehen, die andere Benutzer angelegt hatten. Die Benutzer können nur von Ihnen selbst abgelegte Ordner und Dateien löschen. Die Benutzer können nur dann etwas in einem Ordner speichern, wenn sie den betreffenden Ordner selbst angelegt haben.

Passwort für Benutzer einrichten

Voraussetzung ist, dass für den betreffenden Benutzer bereits ein Benutzerkonto auf dem Computer mit der Freigabe vorhanden ist.

# smbpasswd benutzername

Das Passwort muss zwei Mal eingegeben werden.

Weitere Benutzernamen lassen sich einrichten.

# smbpasswd -a benutzername

Angenommen, für die betreffende Person ist noch kein Benutzerkonto auf dem PC eingerichtet. Die betreffende Person soll lediglich eine Berechtigung für die Freigabe erhalten, sich jedoch nicht am System anmelden können. Dann kann das Benutzerkonto so unter Debian eingerichtet werden:

# adduser benutzername --shell /bin/false --no-create-home

Alle erforderlichen Fragen werden vom System gestellt.

Anschließend wird, wie beim Einrichten des Passwortes beschrieben, dem Benutzerkonto ein Recht für die Freigabe erteilt.

Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren